Wissen, was drin ist.
CD-Leiste
Aminoglykosid-Antibiotika

Aminoglykosid-Antibiotika

Bei dem bekanntesten Aminoglycosid-Antibiotikum Gentamicinsulfat gab es ab Ph.Eur. 7.1 weitreichende Änderungen in der Rohstoffmonographie bei der Untersuchung der verwandten Substanzen und Zusammensetzung.
Als eines von wenigen Auftragslaboratorien in Europa hat Phytos die geforderte Methode der LC mit gepulster amperometrischer Detektion (PAD) bereits seit mehreren Jahren implementiert. Die Durchführung der Untersuchungen erfolgt bei Phytos durch ein eigenes Team von Experten.
Die Neuerung in der Rohstoffmonographie (Ph.Eur.) zeigen sich in deutlich schärferen und signifikant besser getrennten Peaks der einzelnen Gentamicinkomponenten. Wir bieten dieses spezielle Analysenverfahren für folgende Untersuchungen an:

Folgende Substanzen können nach den aktuellen Fassungen der EP und/oder USP mittels gepulster amperometrischer Detektion untersucht werden:

  • Neomycinsulfat
  • Framycetinsulfat
  • Tobramycin
  • Amikacin
  • Amikacinsulfat
  • Kanamycinsulfat und Azithromycin

SPEZIALITÄTEN DER GBA LABORGRUPPE PHARMA:

Flyer "Analytics of Aminoglycoside antibiotics" download ›